ChinchillaHilfe Forum - das Chinchilla Forum der ChinchillaHilfe

Dieses Forum dient zum Informationsaustausch fuer Chinchilla Freunde und alle die es werden wollen. Wir sind zu erreichen unter www.chinchillaforum.net und forum.chinchillahilfe.de
Aktuelle Zeit: Do Jan 18, 2018 8:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Anzahlung bei Chinchillakauf?
BeitragVerfasst: Mo Mai 23, 2016 12:06 
Offline
neu hier

Registriert: Mi Mai 18, 2016 22:57
Beiträge: 4
Hallo zusammen,
und zwar bin ich auf der Suche nach einem Partner für mein momentan allein lebendes Chinchillaweibchen (die Mutter ist vor einigen Wochen gestorben :cry: , jedoch findet man kaum Einzelhändler, die sich zurückmelden). Nun hab ich auf einer Internetseite tatsächlich eine Frau gefunden, die sich auch gemeldet hat. Sie hat ein Ebony mittel Chinchilla zu verkaufen. Alles gut, der Preis sei 50 Euro. Jedoch sagte sie, sei das nur der Liebhaberpreis und dann müsste ich eine Zuchtverzichtserlärung unterschreiben. Aber da ich mir vorstellen könnte, ein bis zwei Würfe nachzuziehen, sagte sie, dann koste es 90 Euro und ich bekäme einen Stammbaum dazu. So nun 1. ist der Preis angemessen? Und nun sagte ich ihr, ich könnte es frühestens in einer Woche holen und sie meinte, sie würde dann eine Anzahlung benötigen.. :shock: Ist das denn so Gang und Gebe beim Chinchillakauf? Oder sollte ich da lieber die Finger davon lassen? Persönlich habe ich ein nicht so gutes Gefühl bei der Sache. Ich meine sie hat mir Bilder des Chins geschickt, aber ich weiß ja trotzdem nicht, ob sie ihn tatsächlich hat. Entschuldigt den langen Text, aber ich bin mitder Situation echt überfordert :oops:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anzahlung bei Chinchillakauf?
BeitragVerfasst: Mo Mai 23, 2016 13:14 
Offline
Studi Chin

Registriert: Mo Sep 14, 2015 12:41
Beiträge: 103
Hallo

erstmal mein tiefstes Mitgefühl für deinen verlust :(

bitte bitte bitte, lass das mit dem "ein- bis zweimal Babys" bekommen.
Chins sind sehr kompliziert in der genetik, die weibchen können direkt nach der geburt gleich nachdeckt werden, gefar der inzucht, die gefahr behinderter oder kranker babys ist gross.

nimm doch für dein verbleibendes chin 2-3 parntertiere dazu.
dann hast auch eine größere gruppe :)

Das mit der Anzahlung und den Preisunterschieden ist normal.
Dennoch sollte trotzdem ein Stammbaum dabei sein, wenigsten die eltern und großeletern.

damit man einfach sieht, wie die gene vom neuzugang sind :)

ach ja, zu deienr frage mit dem preis:
ich finde 50.- für ein Ebony mittel günstig.
mein ebony mittel hat 70.- gekostet(liebhabertier)

wenn du die tiere vom züchter hast, ist transparenz und gedld das augenmerk guter und erfahrener züchter.
wenn dir alle käfige gezeigt werden, alles erklärt wird und deine fragen geduldig beantwortet werden und du das gefühl hast, dass es ehrlich und erfahren klingt, hör auf dein bauchgefühl :)

alles gute


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anzahlung bei Chinchillakauf?
BeitragVerfasst: Mo Mai 23, 2016 18:00 
Offline
neu hier

Registriert: Mi Mai 18, 2016 22:57
Beiträge: 4
Ich weiß, wie kompliziert es ist Chinchillas nachzuzüchten, immerhin ist meine kleine die letzte der Zucht meiner Eltern. Sie haben jedoch nie ein Tier verkauft und auch "nur" vier Kleine nachgezogen. Drei waren die Kinder des Ursprungspärchens. Die kürzlich versorbene ist eine dieser drei gewesen. Sie wurde von einem externen dazugekauften Böckchen gedeckt. Aus diesem Pärchen ist dann meine kleine entstanden. So ich denke das ist genug dazu, auch wenn ich eigentlich keinen Grund dazu sehe, mich rechtfertigen zu müssen. Wenn ich nachziehen will, dann tue ich das, und ich weiß, wie viele kleine Chins in der Notfallhilfe abgegeben werden. Aber ich habe nicht vor, diese Chins abzugeben bzw. verwahrlosen zu lassen. Trotzdem einen lieben Dank für deine Antwort, jetzt fühle ich mich etwas besser. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anzahlung bei Chinchillakauf?
BeitragVerfasst: Di Mai 24, 2016 13:40 
Offline
Master of Chins
Benutzeravatar

Registriert: Mo Jul 10, 2006 0:29
Beiträge: 2074
Wohnort: Saarland
huhu,

das mit der Anzahlung und AUfpreis als Zuchttier ist total normal. Mache ich nicht anderst. Die Anzahlung dient als Absicherung für den Züchter, damit er andren Interessenten absagen kann wo sich für das Chin interessieren.
Und an Liebhaber geb ich zb keinen Stammbaum raus, lediglich die Eltern werden bei mir im Abgabevertrag aufgelistet und Daten des Abgabetieres selbst.

Der Preis ist übrigens für ein " gutes" Ebony normal.

_________________
winke winke von mir und meinen kleinen Gymnastikbällen

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Anzahlung bei Chinchillakauf?
BeitragVerfasst: Mi Mai 25, 2016 17:44 
Offline
neu hier

Registriert: Mi Mai 18, 2016 22:57
Beiträge: 4
Dankeschön :) Das ist beruhigend :)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de