ChinchillaHilfe Forum - das Chinchilla Forum der ChinchillaHilfe

Dieses Forum dient zum Informationsaustausch fuer Chinchilla Freunde und alle die es werden wollen. Wir sind zu erreichen unter www.chinchillaforum.net und forum.chinchillahilfe.de
Aktuelle Zeit: Do Jan 18, 2018 16:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: Fr Mär 20, 2015 22:19 
Offline
Baby Chin

Registriert: Fr Mär 20, 2015 22:06
Beiträge: 5
Hallo zusammen!

Mein Freund hat seit einigen Jahren Chinchillas, aber immer falsch gehalten. Nun habe ich es geschafft, dass die drei Kleinen bei mir eingezogen sind, da ich mehr Platz habe und allgemein besser mit Tieren umgehen kann als er- soll nicht arrogant klingen, aber ich liebe Tiere einfach und informiere mich gerne über sie, ihm fehlt dazu irgendwie die Motivation. Was Chins angeht, habe ich allerdings noch nicht allzu viel Erfahrung, doch da sie jetzt bei mir wohnen, will ich das möglichst bald ändern.

Nun ist es so, dass ich die Chinchillas in einem Gehege statt in einem Käfig halte. Es ist günstiger, größer und v.a. wegen der Schräge mit einem Holzkäfig extrem schwierig umzusetzen.
Das Gehege ist schön groß, sodass sie Laufen können, aber eigentlich lieben Chinchillas doch Etagen. Nennenswerte Etagen habe ich allerdings nicht. Sollte ich das ändern? Ja, oder?
Mein Freund hat noch zwei alte Käfige: einen Eigenbau aus Holz und einen handelsüblichen Gitterkäfig. Ich bin mir nicht sicher, ob die Käfige in das Gehege passen (wegen der Schrägen), aber zumindest der Kleinere müsste gehen. Macht es Sinn, diesen ins Gehege zu stellen und stets offen zu lassen? Oder sollte man auf derartige Käfige lieber ganz verzichten und irgendwie anders für mehr Etagen sorgen? Wenn ja: habt ihr Tipps, wie ich das umsetzen könnte?

Was könnte ich sonst noch am Gehege ändern? Es ist zur Zeit alles noch recht provisorisch, vernünftige Einrichtung fehlt größtenteils, das Plastik kommt natürlich noch raus.
Der Chinchillasand ist Quarzsand, also eigentlich nicht der richtige, aber mein Freund hat nicht rechtzeitig neuen Sand geholt. Normalerweise hat er Blue Cloud Dust von Savic genommen, habe jetzt aber gelesen, dass der nicht pur gegeben werden soll. Stimmt das?

Ich habe ein paar Fotos angehängt, auf denen man hoffentlich alles gut erkennen kann.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Liebe Grüße
Eduw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: Sa Mär 21, 2015 2:30 
Offline
Prof. Chin

Registriert: So Nov 18, 2012 19:47
Beiträge: 961
Wohnort: Löhne
Hallo und Willkommen :D

Vielen Dank für die Fotos, das macht das Beantworten deiner Fragen viel einfacher :D

Hm, erst mal zu dem Sand Blue Cloud Dust, da kann ich leider nix zu sagen, außer dass du natürlich Chinchillabadesand benutzen musst und auf keinen Fall Quartzsand, weil der das Fell irgendwann stumpf und kaputt macht.

Dann würde ich auf JEDEN FALL einen Käfig bauen, der ja auch recht groß und dem Raum völlig angepasst sein kann, mit einem GROßEN Vorteil: Die Chins können nicht über den Zaun klettern, das können sie nämlich jetzt, und wenn sie es erst mal raus haben, dann sind sie ruck zuck überall :wink:
Außerdem wirst du bei dem jetzigen Untergrund sehr schnell übel riechende Pipi-Flecken haben, und sehr schnell auch Schäden am Boden unter den Decken.

Klar, Plastik hat in keiner Form was in der Nähe von Chinchillas zu suchen, da sie ja leider wirklich alles an- und auch auffressen, egal wie giftig...
Bitte auch nichts mit Lack (außer Sabberlack für Kinder), Farbe, Klebeband, bedrucktem Papier oder dünnem Metall (Aluminium), sondern am besten massives Holz, Äste, Weidenbrücken, Korkstücke, Tonröhren etc. als Einrichtung benutzen.

Ich würde als Sofortmaßnahme den größeren der beiden möglichen Käfige als Unterkunft anbieten und dazu täglichen abendlichen Auslauf möglich machen, in einem gut gesicherten Raum bzw. einem Teil davon, und die Umrandung des Auslaufs falls gebraucht sollte ruhig entweder deutlich höher sein, oder so, dass die Chins nicht daran hoch klettern können.
Den Käfig würde ich nur öffnen, wenn jemand da ist und aufpasst, damit eben nix geschreddert wird, was giftig/ wertvoll etc. ist und keiner über den Zaun klettert.

Ja, Chinchillas lieben Springen und Rennen und hüpfen gerne auf alles, was erreichbar ist.
Daher würde ich im Käfig etliche Bretter/ Zwischenebenen anordnen, und zwar so, dass die Chins auf leichten Wegen gut von A nach B kommen, ohne zu große oder zu kleine oder zu enge Abstände.
Dann brauchen sie alle paar Tage frisches Nagematerial, am besten Äste von Obstbäumen jeglicher Art, oder von Haselnuss oder Weide. Falls sie kein Frischfutter kennen, solltest du die Äste getrocknet anbieten oder wenigstens so ca. 1 Woche alt.
Da auf dem Foto schon ein paar Äste zu sehen sind, scheinst du das schon zu wissen, aber ich erinnere gerne daran, das schont auch die Einrichtung :wink:

Bei Käfigen ist es grundsätzlich gut, eine möglichst große Grundfläche zu haben. Da ist dein jetziger Bau natürlich toll, aber eben mit der großen Gefahr, dass die Chins irgendwann über den Zaun klettern.
Für 3 Chins würde ich eine Länge von 1,5 Metern rechnen, bei mindestens 0,6 Metern Breite, die Höhe sollte mehr als 1 Meter betragen, bei über 1,5 Metern muss auf jeden Fall eine Zwischenebene rein, damit kein Chin von ganz oben abstürzen kann.
Vielleicht kannst du ja mittelfristig einen Käfig selbst bauen, der gut in den Raum passt?
Im Forum gibt's auch Anregungen/ Bauanleitungen für Käfige aller Art.

Wie alt sind die drei? Welches Geschelcht haben sie denn?
Warst du mit dem Trio schon beim Tierarzt?
Falls nein würde ich das schnell nachholen, um zu sehen, ob alles okay ist: Zähne kontrollieren lassen, Geschlecht noch mal bestimmen, wiegen (und danach ca. 1x pro Woche selbst kontrollieren, so kann man Krankheiten am besten schnell erkennen), allgemeine Untersuchung und evtl. Kotkontrolle.

So, mehr fällt mir erst mal nicht ein, ich hoffe, ich hab jetzt nicht zu viel geschrieben. Bei weiteren Fragen etc. immer ran hier :D

Grüße aus Löhne

_________________
Grüße von Konrad (18), Oskar (7), Stöpsel (6), Paulinchen (7), Frodo (10), Gizmo (3), Manni (3), Luna (7) und Bonny (?).
In Gedenken: Mucky (7+x), Speedy (?), Wurzel (12), Räuber (14), Schnuffi (21,5), Flocke (9), Silvester (17), Krümel (fast 18).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: Sa Mär 21, 2015 12:58 
Offline
Baby Chin

Registriert: Fr Mär 20, 2015 22:06
Beiträge: 5
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Zu viel geschrieben hast du nicht, soll ja hilfreich sein :)
Ich schreibe mal in etwa ebenso viel zurück:

Zitat:
Hm, erst mal zu dem Sand Blue Cloud Dust, da kann ich leider nix zu sagen, außer dass du natürlich Chinchillabadesand benutzen musst und auf keinen Fall Quartzsand, weil der das Fell irgendwann stumpf und kaputt macht.

Ja, das mit dem Quartzsand weiß ich, darauf werde ich beim Kauf des neuen Sands natürlich achten. Wie gesagt, das war jetzt nur der alte Rest, der Sand wird normalerweise nicht mehr verwendet, aber ich glaube als Übergang ist er besser als gar keiner. Das Fell sah mit dem Blue Cloud Dust richtig gut aus, daher müsste der eigentlich okay sein, aber ich will halt auf Nummer sich gehen.

Zitat:
Die Chins können nicht über den Zaun klettern, das können sie nämlich jetzt, und wenn sie es erst mal raus haben, dann sind sie ruck zuck überall :wink:

Hm, seit ca. einer Woche leben die Kleinen nun mit diesen Gittern im Käfig und sie sind noch nie darüber geklettert. Mag sein, dass sie das irgendwann raus bekommen, aber dann könnte ich doch Decken, Pappe oder ähnliches daran anbringen, sodass sie nicht mehr daran hoch klettern können, oder? Zum Drüberspringen ist es jedenfalls zu hoch, wenn überhaupt könnten sie es mit Klettern versuchen.

Zitat:
Außerdem wirst du bei dem jetzigen Untergrund sehr schnell übel riechende Pipi-Flecken haben, und sehr schnell auch Schäden am Boden unter den Decken.

Das glaube ich eher nicht, bei meinen Kaninchen handhabe ich das schon länger so und das Prinzip ist dort das selbe. Die Decken werden regelmäßig gewaschen, und das bisschen Pipi sickert nicht durch, zumal die Kleinen ziemlich zuversällig auf die Einstreu (oder ins Sandbad :roll: ) pinkeln. Und die Köttel an sich stinken ja nicht.

Zitat:
Klar, Plastik hat in keiner Form was in der Nähe von Chinchillas zu suchen, da sie ja leider wirklich alles an- und auch auffressen, egal wie giftig...

Ja an der Einrichtung muss ich dringend etwas ändern. Da möchte ich definitiv noch geeignete Sachen kaufen bzw. aus der Natur klauen. Heute habe ich z.B. einen Baumstamm angeschleppt, den ich beim Gassigehen gefunden habe; das freut die bestimmt auch (und ich kriege jetzt Muckis an den Armen...)

Zitat:
Ich würde als Sofortmaßnahme den größeren der beiden möglichen Käfige als Unterkunft anbieten und dazu täglichen abendlichen Auslauf möglich machen, in einem gut gesicherten Raum bzw. einem Teil davon, und die Umrandung des Auslaufs falls gebraucht sollte ruhig entweder deutlich höher sein, oder so, dass die Chins nicht daran hoch klettern können.

Ob der Käfig da rein passt, ist unklar. Auf den Fotos erkennt man es nicht so gut, aber der Raum besteht ausschließlich aus Schräge und ist recht schmal, außerdem ist da noch dieser Pfosten im Weg. Gut möglich also, dass der Käfig zu hoch/ breit ist; der Kleinere könnte evtl passen, habe es bereits grob ausgemessen, der ist aber aus Metall, also eigentlich eher laut und weniger schön, oder?
Aber selbst der größere Käfig entspricht den Mindestmaßen. Ich würde ihn zusätzlich reinstellen, aber keinesfalls ausschließlich.
Die Gitter sind 75cm hoch, da dürften die normalerweise nicht drüber springen können und falls sie das Klettern anfangen, könnte man es ja- wie oben geschrieben- evtl entsprechend abdecken, oder?
Zusätzlichen Auslauf bekommen sie unter Aufsicht ohnehin schon, kann ihnen aber mehr als ca. 10m² leider nicht bieten.

Zitat:
Den Käfig würde ich nur öffnen, wenn jemand da ist und aufpasst, damit eben nix geschreddert wird, was giftig/ wertvoll etc. ist und keiner über den Zaun klettert.

Selbst wenn sie ausbrechen könnten, wäre das nicht so schlimm. Ich habe eine Maisonettewohnung und oben habe ich fast ausschließlich nur die beiden Tiergehege. Da können die keinen nennenswerten Unfug machen und Gefahren lauern dort ebenfalls nahezu keine.

Zitat:
Dann brauchen sie alle paar Tage frisches Nagematerial, am besten Äste von Obstbäumen jeglicher Art, oder von Haselnuss oder Weide. Falls sie kein Frischfutter kennen, solltest du die Äste getrocknet anbieten oder wenigstens so ca. 1 Woche alt.

Ja, dessen bin ich mir durchaus bewusst, kenne ich von meinen Kaninchen. An Frischfutter muss ich sie langsam gewöhnen, haben bis dato leider fast nur schlechtes Trockenfutter bekommen.

Zitat:
Vielleicht kannst du ja mittelfristig einen Käfig selbst bauen, der gut in den Raum passt?
Im Forum gibt's auch Anregungen/ Bauanleitungen für Käfige aller Art.

Naja, aufgrund der extremen Schräge gestaltet sich das leider seeeeehr schwierig. Ich würde eher versuchen, den vorhandenen Käfig ins Gehege zu integrieren und halt wirklich dafür zu sorgen, dass die da nicht raus können.

Zitat:
Wie alt sind die drei? Welches Geschelcht haben sie denn?

Alle drei sind Böckchen. Zwei sind Geschwister und 6 Jahre alt, der andere ist 12. Leider recht groß der Altersunterschied, aber ältere Chins aus der Region hat mein Freund damals nicht gefunden. Die VG ist ja trotzdem gut gegangen; mittlerweile versteht sich der Älteste mit einem der 6-Jährigen besser als die beiden Brüder sich untereinander. (Muss sagen, dass er mir ein bisschen leid tut, so ein viertes Chin wäre vielleicht doch besser, der Gerechtigkeit wegen xD)

Zitat:
Warst du mit dem Trio schon beim Tierarzt?

Nein, war ich nicht. Allerdings sind sie ja auch nicht ganz neu, haben nur bis dato bei meinem Freund gelebt, daher denke ich, dass das auch nicht nötig ist. Er war mit ihnen vor einiger Zeit schon beim TA, da war alles okay. Sie wirken ohnehin alle drei fit und munter, fressen normal, halten ihr Gewicht, etc.
Wenn es nicht drei unkastrierte Böckchen wären, hätten wir schon längst Nachwuchs gehabt, daher muss das Geschlecht auch nicht nochmal kontrolliert werden.

Lg Eduw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: Sa Mär 21, 2015 17:40 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: So Nov 14, 2010 12:01
Beiträge: 365
hallo und nochmal herzlich willkommen!
haben die chinchis früher bei deinem freund auch schon in dieser absperrung gelebt? falls nicht, würde ich auch ziemlich sicher damit rechnen, dass sie innerhalb der nächsten wochen versuchen werden, da auszubrechen. meine provisorische absperrung in der alten wohnung war ca. 60 cm hoch (pappkartons), da sind sie ständig drüber gehüpft. bei deinem gitter hätte ich auch angst, dass sie bei den ausbruchsversuchen mit den beinchen hängenbleiben und sich verletzen könnten. ich würde auf dauer die absperrung entweder mit volierendraht oder mit brettern o.ä. "verkleiden", damit da nichts passieren kann. ich würde auch versuchen, den bereich der chinchis in eine ecke (also an zwei wände) zu setzen, dann brauchst du weniger absperrung. 10m² sollten eigentlich für den auslauf reichen, wenn es immer wieder was spannendes zu entdecken gibt.
dass das auf den decken gut geht, wundert mich. kannten die das auch schon von vorher? sonst würde ich auch davon ausgehen, dass sie in kurzer zeit anfangen die decken zu essen, sich drunter zu wühlen und auch irgendwann auf den boden zu pinkeln. meine haben das auch die erste zeit nicht gemacht, aber irgendwann fing das auch im freilauf an. aber das wirst du dann schon merken, wenn es soweit ist :wink:
viele grüße


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: Sa Mär 21, 2015 20:07 
Offline
Baby Chin

Registriert: Fr Mär 20, 2015 22:06
Beiträge: 5
Danke für deine Antwort und Begrüßung! :)

regine hat geschrieben:
haben die chinchis früher bei deinem freund auch schon in dieser absperrung gelebt?

Nein, deswegen leben sie nun auch bei mir. Er hat sie in zu kleinen Käfigen gehalten, weil er nicht so viel Platz hatte.

Zitat:
falls nicht, würde ich auch ziemlich sicher damit rechnen, dass sie innerhalb der nächsten wochen versuchen werden, da auszubrechen. meine provisorische absperrung in der alten wohnung war ca. 60 cm hoch (pappkartons), da sind sie ständig drüber gehüpft.

Ich denke es ist ein Unterschied, ob man auf den Pappkartons zwischenlanden kann oder ob man ganz drüber muss. Außerdem ist das Gitter 75cm hoch, macht vermutlich auch noch mal was aus. Aber das wird sich zeigen. Verkleiden kann ich's definitiv noch zusätzlich, klar.

Zitat:
ch würde auch versuchen, den bereich der chinchis in eine ecke (also an zwei wände) zu setzen, dann brauchst du weniger absperrung.

Würde ich gerne machen, wenn ich zwei Ecken hätte- habe ich aber nicht :D

Zitat:
dass das auf den decken gut geht, wundert mich. kannten die das auch schon von vorher?

Auch das kannten sie nicht vorher. Und auch da wird man ja sehen, wie sich das entwickelt. Habe aber die Seiten der Decken erschwert bzw. wird auch noch mehr drauf geachtet künftig, eben damit man da nicht so viel rumwühlen kann.

Lg Eduw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: So Mär 22, 2015 5:26 
huhu

meine chins springen locker über einen meter. ich sehe bei dem zaun die gefahr das eins hängen bleibt und sich was bricht.

spontan käme mir die idee was aus holz zu bauen mit boden. die seitenteile aus einem holzgerüst und dann hasendraht dran. soweit wie möglich hochgezogen. dann könntest du auch sitzbretter anbringen. ich seh die decken auf der erde auch als problem. wenn deine chins die liegen lassen und aus dem ding nicht ausbrechen sind sie echt von der ganzen harmlosen sorte :D . meine wären weg.

das ist ein dachboden oder? da musst du mit der wärme sehr aufpassen.


lg

tlell


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: So Mär 22, 2015 15:15 
Offline
Baby Chin

Registriert: Fr Mär 20, 2015 22:06
Beiträge: 5
Hallo Tlell,

springen deine Chins locker über einen Meter auf etwas drauf springen oder wirklich über etwas drüber springen? Weil das ist ja ein großer Unterschied. Und ich glaube, meine drei können das nicht, vielleicht sind sie es aufgrund der zu kleinen Käfige aber auch gar nicht gewöhnt und lernen es erst mit der Zeit, wer weiß...

Bislang haben es die Kleinen jedenfalls nicht versucht obenrum auszubrechen und auch die Decken lassen sie in Ruhe. Ich hoffe, dass das so bleibt, ansonsten werde ich das ändern; ihr habt ja ein paar Vorschläge gebracht.

Und im Prinzip ist es ein Dachboden, ja; oder eben der obere Teil einer Maisonettewohnung, läuft aber aufs gleiche raus. Das mit der Wärme ist mir bewusst. Wie es im Sommer dort oben wird, weiß ich leider noch nicht, aber das wird sich zeigen.

Lg Eduw


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: Mo Mär 23, 2015 23:50 
Offline
Prof. Chin

Registriert: So Nov 18, 2012 19:47
Beiträge: 961
Wohnort: Löhne
Aloha

Hm, ich würde auch denken, dass 75 cm kein Problem sind, wenn die drei erst mal ein wenig Übung haben :wink:
Klar sind sie schon im gesunden Mittelalter und kannten das bis jetzt nicht, aber Chins landen und sitzen auch auf einem dickeren Draht ohne Probleme, könnten also auch auf den Zaun und dann wieder runter springen...

10m² finde ich als Auslauf völlig super, da haben meine nicht mal die Hälfte, aber die ist quasi wie der Käfig auch gestaltet, mit Knabberzeug und Verstecken usw.

Ich würde den Zaun sichern, auch wegen der Gefahr der Knochenbrüche, und dafür kannst du Pappe nehmen, vielleicht Kokosmatten, Volierendraht oder ähnliches, Plexiglas (etwas teurer) und so weiter, eben alles, was ungiftig und entweder sehr haltbar oder schnell zu ersetzen ist.

Wenn du diese Art "Käfig" so beibehältst, würde ich Möglichkeiten zum Hüpfen und Springen bauen, also vielleicht eine Art größere Leiter oder Treppe aus Holz, oder mehrere kleine Holztischchen über- bzw. nebeneinander oder so.
Die kann man dann auch bewegen und können nicht umstürzen und bieten viele Möglichkeiten der Beschäftigung.

Das mit dem Geschlecht wäre nur für den Fall der Fälle gewesen, hab halt leider schon oft gelesen (und selbst erlebt!), dass zwei Jungs/Mädels eben doch ein Pärchen waren :wink:

Hier im Forum hat mal jemand einen Käfig an glaube ich ähnlicher Stelle gebaut, wie es bei dir ist, mit vielen Schrägen und einer Säule in der Mitte, ich glaube, das war OCB, da schau mal, der hat seinen Käfig ausführlich beschrieben und gibt viele gute Tipps und Anregungen, wie man es machen könnte.
Vielleicht ginge es ja doch, aber wenn nicht ist auch okay, wenn du eben diese Umzäunung noch absicherst.
So, wie es jetzt ist, finde ich es auf Dauer doch zu gefährlich für die Chins. Mit ein wenig Übung kommen sie irgendwann wirklich drüber (oder bleiben hängen), ob nun in 6 Wochen oder 6 Monaten, aber irgenwann ist es soweit... :wink:

Liebe Grüße aus Löhne

_________________
Grüße von Konrad (18), Oskar (7), Stöpsel (6), Paulinchen (7), Frodo (10), Gizmo (3), Manni (3), Luna (7) und Bonny (?).
In Gedenken: Mucky (7+x), Speedy (?), Wurzel (12), Räuber (14), Schnuffi (21,5), Flocke (9), Silvester (17), Krümel (fast 18).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verbesserungsvorschläge gesucht
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2015 16:03 
Offline
Baby Chin

Registriert: Fr Mär 20, 2015 22:06
Beiträge: 5
Tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder zurück melde.

Daher nun ein verspätetes Dankeschön an dich, Chilifrauchen.

Ich habe das Gehege noch ein wenig vergrößert und neu eingerichtet. Jetzt gibt es allerlei Holz und Stein, ein wenig Pappe (wird demnächst vermutlich durch Holz ersetzt, werde eh ein paar Sachen für Kaninchen schreinern) und keinerlei Plastik. Durch die Einrichtung gibt es viele Möglichkeiten zum Hüpfen, Verstecken, Laufen, etc. Zugegeben, die Etagen sind nicht all zu hoch, aber das ist aufgrund der Schräge leider nicht machbar. Ich denke, dass sie trotzdem damit klar kommen.

Den Käfigbau von OCB habe ich mir angeschaut und der ist auch wirklich toll geworden, allerdings passen seine Maße überhaupt nicht zu meinen. Ich hätte nicht einmal ansatzweise einen so großen Käfig bauen können wie OCB, eben weil bei mir viel weniger Platz vorhanden ist. Da denke ich, dass meine Lösung für den Ort immer noch die Beste ist- mit gesicherter Umzäunung, versteht sich ;)

Danke nochmals für all eure Anmerkungen und Ideen!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de