ChinchillaHilfe Forum - das Chinchilla Forum der ChinchillaHilfe

Dieses Forum dient zum Informationsaustausch fuer Chinchilla Freunde und alle die es werden wollen. Wir sind zu erreichen unter www.chinchillaforum.net und forum.chinchillahilfe.de
Aktuelle Zeit: Mi Jan 17, 2018 6:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: *SOS* Chin Böckchen hat nur noch knapp 300g !!!
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2017 15:11 
Offline
Vorschul Chin
Benutzeravatar

Registriert: Fr Nov 25, 2011 17:18
Beiträge: 32
Hallo liebes Forum,

ich bin mittlerweile echt verzweifelt und weiss langsam nicht mehr weiter...
und die Tierärzte leider auch nicht.

Mein 8 jähriges Chinchilla Böckchen Chin-Chin ist seid Wochen unser großes Sorgenkind und trotz aller Mühen wird es irgendwie nicht wirklich besser.

Chin-Chin war immer unser kräftigstes Chin. Zu best Zeiten hatte er gut 700g auf der Waage.
Seit gut drei Monaten ist seine Gewischtsabnahme deutlich sichtbar und seit knapp etwas über einem Monat wirklich kritisch.

Anfang Dez. Gewicht 380g, Aufälligkeiten : Feuchtes Fell vom Sabbern im Bereich des Mäulchens und abmagerung.

Tierarzt 1) Zahnkorrektur, Aufbauspritze

Weitere Abnahme auf 360g

Tierarzt 1) Kotuntersuchung ohne Ergebnis , Verdacht auf organische Ursache, Behandlung mit homöopatischen Mitteln zur stärkung von Nieren/Leber etc.

Kurzzeitige Seperation des Chins um zu beobachten ob und wie es frisst und ob es vermehrt trinkt.
( Frisst pro Tag ca. 1 Hand voll Heu, Trinkverhalten normal)
Zufüttern von mehr Leckereinen, Lieblingskräuter etc.

Dezember ( kurz vor Weihnachten)

Weitere Abnahme 330g


Tierarzt 2) nochmalige Zahnkorrektur, Blutabnahme ( Test auf Zucker, so wie Leber & Nierenwerte) -> Ergebnis unauffällig
Behandlung mit Appetitanreger, 1 mal Täglich zufüttern mit Herbi Care Plus


02. Januar

Bisheriger Tiefpunkt.
Neben Abmagerungsproblematik, Verletzung der Bindehaut mit starker Augenentzündung

Gewichtstiefststand von 303g!!!

Tierarzt 3 ( da spezialisiert für Augenheilkunde) Behandlung der Augenproblematik, Verschreibung eines Schmerzmittels
Zufüttern von Herbi Care 2 mal Täglich ( Höchstdosis)


Stand heute:

Augenproblematik verheilt und erledigt :)

Gewicht (mit täglicher Zufütterung mit Herbi Care und Gabe von Appetitanregern, zusätzliches Angebot von Kräutern und Leckerreien, damit er weiter friss) stark schwankend. Seit dem 02.01. war der Höchststand bei 317g zwischendurch wieder runter auf 309g und pendelt aktuell bei ca. 312g


Langsam weiss ich nicht mehr weiter, denn die Besserungen sind wenn überhaupt minimal. Die Tierärzte wissen langsam auch nicht mehr weiter. Schilddrüsenüberfunktion ? Da passt das Verhalten des Tieres nicht. Problematik der Zahnwurzeln? Müsste per Röntgenbild abgeklärt werden, dafür ist das Chin aber zu schwach und müsste erst wieder zunehmen um eine Sedation überstehen zu können.

Mehr zufüttern ist kaum möglich.
Etwas anderes zufüttern vielleicht Sinnvoll??

Ich bin wirklich verzweifelt und wiess nicht weiter. Er wird immer und immer weniger, ist schon ganz stark Untergewichtig ( zeigt einen Ziegenrücken) aber es ist keine wirkliche Ursache gefunden.
Und wenn wir ihn nicht gepeppelt bekommen kann auch nicht weiter Untersucht werden.

Weiss jemand rat, was wir noch machen können?

Ich entschuldige mich für den sehr langen Text, aber anders versteht man die Situation glaube ich nicht.

bin für jede Hilfe und Idee dankbar.
Hoffe auf zahlreiche Antworten

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: *SOS* Chin Böckchen hat nur noch knapp 300g !!!
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2017 15:38 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: So Sep 27, 2009 10:44
Beiträge: 310
Wohnort: Hildesheim
Hört sich für mich ganz stark nach Zahnwurzeln an.

Das kann man leider nur mit Röntgenbild raus finden und korrigieren kann man dann leider eh nichts mehr :(

Finde es aber merkwürdig, dass bei den anfälligen Zahnproblemen nicht gleich geröntgt wurde. Die hintersten Zähne und Wurzeln lassen sich nun mal nur mit röntgen sehen und gute Tierärzte schaffen das meist sogar ohne Narkose.

Welche Zähne wurden denn korrigiert? Denn z.b. Schneidezähne verstellen sich meist erst wenn im hinteren Bereich quasi schon alles "kaputt" ist. Zahnfehlstellungen sind leider nicht heilbar, man kann sie zwar oberflächlich immer wieder korrigieren aber die Wurzeln nicht.

Was fütterst du denn allgemein?

Ansonsten helfen z.B. Blütenpollen sehr gut zum päppeln. Oder einfach pellets oder Saaten mit Kräutern, Blättern und Blüten klein mörsern und mit Wasser zu Brei machen

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: *SOS* Chin Böckchen hat nur noch knapp 300g !!!
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2017 15:51 
Offline
Vorschul Chin
Benutzeravatar

Registriert: Fr Nov 25, 2011 17:18
Beiträge: 32
Hallo,

Korregiert wurde an den hinteren Zähnen. Da hatten sich Spitzen gebildet.
Allerdings waren beide Tierärzte der Meinung, dass die Spitzen an den Zähnen alleine die Problematik nicht erklären ( waren wohl nicht stark ausgeprägt, aber durchaus störend).
Entzündungen im Kieferbereich waren nicht zu erkennen.

Allgemein füttern wir Heu und Berkelpellets. Als Leckerreien Trockenobst und 3-4 mal pro Woche zusätzlich Blüten und getrocknete Kräuter.

hmm... also sollten die Wurzeln das Problem sein, haben wir keine Chance mehr?
Zähne ziehen oder so geht nicht?
... ich meine Lebenslang Brei zu füttern wäre jetzt auch nicht so toll.

Aber müsste er bei einer Wurzelproblematik jetzt durch das ZUfüttern nicht trotzdem deutliche zunehmen??

@ Waldchinchillas wo bekomme ich Plütenpollen? Hast du da einen Tipp??

Lg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: *SOS* Chin Böckchen hat nur noch knapp 300g !!!
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2017 16:12 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: So Sep 27, 2009 10:44
Beiträge: 310
Wohnort: Hildesheim
Naja wenn dein Tiere ca. 400g abgenommen hat, wird das nicht von heute auf morgen gekommen sein. Das wird ein schleichender Prozess gewesen sein und wenn das Tier nicht richtig fressen konnte, werden sicherlich auch Mangelerscheinungen dazu gekommen sein. Was natürlich im Laufe der Zeit auch auf Organe gegangen sein kann.

Da ja auch eine Kotuntersuchung ohne Befund war (ich gehe mal davon aus es wurde auf alles typische wie Giardien, Hefepilze etc. getestet?), würde ich halt wirklich auf Zahnwurzeln tippen.

Dabei handelt es sich selten um einen einzigen Zahn, daher ist Zähne ziehen etc. nicht machbar. Wenn die Wurzeln erst mal durch den Kiefer bzw. in die Augenhöhlen gewachsen sind, ist leider keine Heilung möglich. Die Tiere haben damit auch extreme Schmerzen.

Durch das Brei füttern nehmen viele Tiere auch nicht bei Zahnproblemen zu. Man kann meistens dabei schon Glück haben wenn sie ihr Gewicht halten, weil die Tiere dabei meist eh in einer schlechten Allgemeinfassung sind.

Allgemein würde ich dir aber auch empfehlen getrocknete Kräuter, Blüten etc. wirklich täglich zu geben! Nur mit Pellets und Heu schaffen die meisten Tiere es nicht ihre Zähne vernünftig abzuschleifen. Außerdem sollte immer Nagematerial zur Verfügung stehen (Äste, Rinden, Wurzeln)

Blütenpollen kann man in manchen Reformhäusern (beim Honig zu finden) und Apotheken bekommen. Falls ihr einen Imker in der Nähe habt, haben die meistens auch welche.

Ansonsten kann man die hier bestellen:

https://www.das-heimtierparadies.de/Voegel_dhp/Ergaenzungsfutter_Leckereien/Bluetenpollen.html?listtyp=search&searchhparam=Bl%C3%BCtenpollen

https://www.kaninchenladen.de/paeppelecke-1/blutenpollen.html

Liebe Grüße
Nadine

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: *SOS* Chin Böckchen hat nur noch knapp 300g !!!
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2017 15:53 
Offline
jun. Chin
Benutzeravatar

Registriert: Mo Apr 19, 2010 20:43
Beiträge: 24
Wohnort: München
Hallo,

ich kann Erfahrungen von Nadine nur bestätigen. Das Breifüttern hat nicht zur Gewichtszunahme geführt. Erst wenn die Chinchis wieder vermehrt selber fressen, haben sie an Gewicht zugelegt.

Ich bringe jetzt mal den Vergleich in der Humanmedizin. Bei Zahnschmerzen beim Menschen kriegt man zu der Behandlung ein entzündungshemmenden und schmerzlinderndes Medikament verschrieben.

Wichtig ist, dass der kleine die Schmerzen nicht spürt, sonst fängt er auch nicht an selbstständig zu fressen. Zudem haben sich bei der Menge an Gewichtsverlust auch die Muskeln degeneriert. D.h. selbst wenn er jetzt wieder das Kauen anfängt, wird er einen starken Muskelkater entwickeln und dadurch auch wieder schmerzbedingt erstmal aufhören zu futtern. Ich wundere mich auch, dass der Tierarzt dir nichts zur Magen-Darm-Sanierung verschrieben hat... :?:

Bitte sprich deine Tierärzte unbedingt auf die zwei Sachen an.

Mögliche Versuch:
-Magen-Darm-Stabilisation (Bene Bac nimm ich immer in der Tubenform).
-Breifütterung nach und nach auf festere Konsistenz umstellen um letztendlich wieder zur Pellets zu kommen.
-Blütenpollen sind wahre Energiebringer. (Blütenpollen sind auch ím Standardsortiment in jedem Müller Drogeriemarkt für 7,99 € (250g) erhältlich.)

Drücke die Daumen
Viele Grüße

_________________
"Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. [...]" -Leonardo da Vinci-


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de