ChinchillaHilfe Forum - das Chinchilla Forum der ChinchillaHilfe

Dieses Forum dient zum Informationsaustausch fuer Chinchilla Freunde und alle die es werden wollen. Wir sind zu erreichen unter www.chinchillaforum.net und forum.chinchillahilfe.de
Aktuelle Zeit: Mi Jan 17, 2018 10:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Viele Kleinigkeiten...
BeitragVerfasst: Mi Aug 30, 2017 1:19 
Offline
neu hier

Registriert: Mi Aug 30, 2017 1:08
Beiträge: 2
Erstmal hallo zusammen :)

Schon jetzt entschuldige ich mich für den riesen Text :)

Meine Chinchilladamen Honey und Sugar sind jetzt beide 10 Jahre alt und nach 10 Jahren in meiner kleinen 37 m² Wohnung habe ich es doch tatsächlich geschafft, mitsamt Freund und Chinchis in ein Haus zu ziehen. Durch den Tod meines Opas ist im Haus meiner Mutter viel Platz frei geworden - wir konnten es durch Umbaumaßnahmen in eine Doppelhaushälfte umrenovieren - und ich konnte zurück zu meinem Hund ziehen, der nun mittlerweile 14 Jahre alt ist.

Lange Rede, kurzer Sinn - wir sind umgezogen. Die Chinchis zogen in einen Raum, der gleichzeitig mein Arbeitszimmer ist. Tagsüber haben sie es dort also sehr ruhig. Wie vermutet, hat sie der Umzugsstress sehr geschafft. Wir haben sie in eine Transportbox gesetzt, Käfig in der Wohnung abgebaut, zum Haus gefahren, Käfig wieder aufgebaut. Insgesamt waren sie 6 Stunden in der Transportbox und waren die nächsten 2 Tage wie gerädert. Nach ca. 1 Woche bekamen sie das erste Mal Auslauf und sie wurden nach und nach entspannter. Das war im Mai.

In dieser Zeit habe ich sie oft gewogen, da ich mit Problemen schon gerechnet hatte. Meine Mädels werden im Sommer aber immer leichter, nehmen dann ab September/Oktober wieder zu. Das ist jedes Jahr so. In der Zeit nach dem Umzug haben sie auch beide rapide abgenommen (übrigens, keine Futterumstellung, ich füttere Berkel Gold, Bunny Frischgras-Heu und jeden Abend ein kleines Stückchen getrockneten Apfel). Dann nahmen sie langsamer ab, waren aber beide so leicht wie seit 4-5 Jahren nicht. Aufgefallen ist mir nur, dass Sugar sich beim Auslauf öfters mal gekratzt hat, vor allem an den Augen. Kahle Stellen oder sonstige Hautprobleme wie Rötungen etc. hatte sie aber nicht. Außerdem wurde plötzlich viel mehr gepinkelt als vorher in der Wohnung - vielleicht, weil der jetzige Raum etwas kühler ist? Dort hat es nur ca. 20 - 22 Grad.

Ich habe mich immer damit beruhigt, dass die beiden vom Umzug gestresst waren und hab deshalb abgewartet, ich wollte ihnen nicht auch noch ne Fahrt zum Tierarzt zumuten. Erst als Sugar 2 Tage hintereinander beim Auslauf nur still unter der Decke saß und sich nicht regte, hab ich sie eingepackt. Die Tierärztin kennt sich mit Chinchillas nicht sehr gut aus, aber vor 9 Jahren, als meine andere Chinchilladame Honey einen Abszess im Kiefer hatte, hat sie ihr eigentlich gut geholfen. Nachdem sie mich allerdings gefragt hat, wie alt Chinchillas eigentlich werden, war ich doch etwas genervt. Jedenfalls hat sie mir gesagt, dass meine Chins jetzt ja schon alt sind - Senioren - und deswegen vielleicht Probleme mit den Nieren oder der Leber kriegen - und hat mir daraufhin "RodiCare Hepato" und "RodiCare Senior" mitgegeben. Das sollte ich Sugar mindestens 2 mal täglich mit der Spritze einflößen.

Wie ihr euch vorstellen könnt, Sugar war "begeistert". Ich musste sie einfangen, festgehalten werden fand sie schrecklich und sie war tierisch beleidigt. Nach 2 Wochen ohne Besserung (weder beim Gewicht, noch beim Kratzen - allerdings war sie beim Auslauf immer lebendig) habe ich die Medis abgesetzt. Es hat sich absolut nichts verändert, außer dass Sugar stinksauer war und mir gar nicht mehr über den Weg getraut hat. Nach dem Absetzen war sie aber auch weiterhin quietschfidel beim Auslauf. Also habe ich weiter beobachtet. Gewicht hat stagniert, mittlerweile hat sie sogar wieder minimal zugenommen. Und etwas Vertrauen zu mir gefasst. Aber das Kratzen ist gleich geblieben (auch jetzt immer noch keine kahlen Stellen oder sonstige Hautveränderungen). Ebenso das viele Pinkeln (wobei sich das nicht genau sagen lässt, von welchem der zwei Chins das kommt - ich tippe eher auf Honey, die pinkelt beim Auslauf auch immer ins Außenklo). Außerdem habe ich beobachtet, dass Sugar manchmal ganz still irgendwo sitzt, wenn sie Auslauf hat, dann plötzlich lossprintet, ohne Grund, und dann steigt einem so ein intensiver Urin-Geruch in die Nase - erschrickt sie da vor irgendwas? Kann das von Schmerzen kommen?

Also ihr seht, viele kleine Problemchen auf einmal. Vielleicht kommt irgendjemand das bekannt vor? Tatsächlich Nierenprobleme? Vielleicht auch eine Allergie? Der Boden wurde neu verlegt, heute stand in der Zeitung auch, dass Tiere Tierhaarallergien haben können - ist sie vielleicht allergisch auf Hundehaare? Kann es am Wasser liegen, dass sie mehr pinkeln (die Leitungen wurden frisch verlegt)? Habe auch schon den Chinchillasandanbieter 2 mal gewechselt, Veränderung gab es keine.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee, vielen Dank schonmal.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viele Kleinigkeiten...
BeitragVerfasst: Do Aug 31, 2017 23:58 
Offline
Abitur Chin

Registriert: Di Jun 21, 2016 10:20
Beiträge: 81
Wohnort: Schweiz
Hallihallo und guten Abend,
Erstmal gratuliere, dass du wieder bei deinen Hunden und im eigenen Haus wohnst! Wobei die Gesundheit deiner Püppis dir vielleicht die Freude etwas nimmt.
Icj finde die Tierhaarallergie ehwr unwahrscheinlich und auch wenn du jetzt 10Jahrelang kein Problem mit dem Sand hast würde ich auch nicht dort suchen...
viel wahrscheinlich klingt es für mich so, als hätte deine Kleine vielleicht einen Parasitenbefall. Das muss man nicht immer mit blosem Auge erkennen. Das sie plötzlich lossprintet ist vielleicht, dass sie von den Ungeziefer gezwickt wurde. Das viele Wasserlösen kann auch vom Stress herkommen, wie bei uns Menschen gibt es sicherlich auch Tiere die bei Stress eine nervöse Blase bekommen.
Aber wie gesagt, dass sind ALLES Spekulationen!!! Ich denke, dass kein Weg dran vorbei fürht, dass du dir einen eichtig guten TA holst, bestenfalls ein Spezialist. Auch wenn der Weg meist weiter ist und man tiefer in die Taschen greiffen muss, am Schluss kann dir und deinem Püppi hier Niemand aus dem Forum helfen...

Ich drück euch die Daumen!

_________________
Liebe Grüsse aus der Schweiz von Carmen & Vierbeiner ♡


°•¤ Pelz kostet mehr als Geld, Pelz kostet Leben! ¤•°


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viele Kleinigkeiten...
BeitragVerfasst: Fr Sep 01, 2017 16:12 
Offline
Abitur Chin

Registriert: Mi Mai 28, 2014 22:48
Beiträge: 82
Hallöchen,

also ich kann mich hier auch nur anschließen und sagen, dass du bitte einen Tierarzt suchst der auch Ahnung von Chinchillas hat. Die sind eben besondere Tiere mit anderen Bedürfnissen was die Pflege und Medizin betrifft.

Also einer meiner Chins hatte mal Milben. Da war er auch ganz flitzig. Aber alles andere finde ich sehr komisch. Vielleicht ist es auch das Frauchenteilen mit dem Hund. Man kann leider wie gesagt nur Spekulieren.

Wie gesagt: Viel erfolg bei der Suche nach einem bessere TA. Und alles gute für deine Fellnasen.

LG

_________________
Mit lieben und schnuffeligen Grüßen von Lucky und Speedy.

.. in Gedenken an Teddy, Mausi, Sternchen und Coco.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viele Kleinigkeiten...
BeitragVerfasst: So Sep 03, 2017 1:44 
Offline
neu hier

Registriert: Mi Aug 30, 2017 1:08
Beiträge: 2
Erst mal danke für eure Antworten :)

Der nächste Tierarzt auf einer der Listen, die ich online so gefunden habe, wäre ca. 100 km von mir entfernt... so nen Weg möchte ich den Süßen eigentlich nicht zumuten, wenn sichs vermeiden lässt :? Aber vielleicht telefonier ich hier einfach mal in der Umgebung die Tierärzte ab und frage gleich am Telefon, ob der Jeweilige schon mal mit Chinchillas gearbeitet hat.

An Milben dachte ich auch schon, allerdings fällt sonst am Fell nichts auf, außer dem Kratzen - und das Kratzen hat sie ja schon seit Mai, müsste man da nicht irgendwas sehen?

Liebe Grüße!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viele Kleinigkeiten...
BeitragVerfasst: Di Sep 05, 2017 22:19 
Offline
Abitur Chin

Registriert: Di Jun 21, 2016 10:20
Beiträge: 81
Wohnort: Schweiz
Nunja, es gibt x-tausend (vielleicht ist das etwas übertrieben :-D) verschiedene Arten von Parasiten. Eventuell sogar UNTER der Haut. Somit dürftest du eigentlich nichts sehen.
Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen auch einen weiten Weg in kauf zu nehmen, es ist ja zum Wohlergen deiner Tiere. Und ich glaube, dass sie dir die lange Fahrt schnell verzeihen werden, wenn sie dafür beide wieder munter sind. Solche Parasiten (wenn es den welche sind), können nämlich wahnsinnig unangenehm sein und wenn er das schon so lange hart würde ich jetzt erst recht nicht mehr abwarten!

Viel Glück euch!

_________________
Liebe Grüsse aus der Schweiz von Carmen & Vierbeiner ♡


°•¤ Pelz kostet mehr als Geld, Pelz kostet Leben! ¤•°


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viele Kleinigkeiten...
BeitragVerfasst: Mi Sep 06, 2017 14:56 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: So Nov 14, 2010 12:01
Beiträge: 365
hallo,
die listen im internet sind meistens nicht wirklich aktuell.
in welcher gegend wohnst du denn? vielleicht kann dir ja jemand aus dem forum einen guten tierarzt in deiner nähe empfehlen.
viele grüße!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de