ChinchillaHilfe Forum - das Chinchilla Forum der ChinchillaHilfe

Dieses Forum dient zum Informationsaustausch fuer Chinchilla Freunde und alle die es werden wollen. Wir sind zu erreichen unter www.chinchillaforum.net und forum.chinchillahilfe.de
Aktuelle Zeit: Mi Jan 17, 2018 5:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Jun 25, 2005 19:28 
Methode: Einfach zusammengesetzt

Tiere (Geschlecht, Alter zum Zeitpunkt der Vergesellschaftung):
Bam-Bam (Böckchen, kastriert, 8 Monate) mit Fips (Böckchen, 2 Jahre) & Schrotti (Böckchen, kastriert, 8 Monate).

Zeitpunkt der Vergesellschaftung: Juni 2005

Beschreibung der Vergesellschaftung:
Längere Zeit haben wir versucht unseren kleinen Bam-Bam zu vermitteln, da seine Mutter ihn nach der Kastration nicht mehr akzeptieren wollte (siehe http://www.senhen.de/board/viewtopic.ph ... highlight= ).

Nachdem die Suche nach einem neuen Besitzer leider erfolglos war, konnten wir unseren Freund doch noch überreden, dass er Bam-Bam zu seinen 2 Böckchen dazusetzt. (Dazu muß ich vielleicht noch sagen, dass Schrotti bis Februar auch noch bei uns war - vielleicht kannten sich die beiden ja noch?!)
Eigentlich haben wir Problemen gerechnet, aber es kam ganz anders:

Wir beschlossen, die drei erst einmal nicht zusammen in den Käfig zu stecken, sondern sie erst einmal zusammen im Zimmer laufen zu lassen. Sie beschnüffelten sich und verhielten sich so, als wären sie schon immer zusammen gewesen. Da haben wir uns schon gewundert und dachten, dass die Probleme spätestens im Käfig aufkommen würden. Doch nichts passierte. Sie haben zusammen aus einem Fressnapf gegessen und haben danach gleich zusammen gekuschelt!

Ergebnis: Äußerst positiv!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Jun 25, 2005 20:25 
Offline
Prof. Chin
Benutzeravatar

Registriert: Di Jun 07, 2005 17:28
Beiträge: 475
Wohnort: Hagen (NRW)
Hallo an alle, :o

ich geb jetzt auch mal meinen Bericht hier ab.

Methode: Käfig an Käfig + Auslauf

Chins: ein mänl. Chin (9 J.) und bisher Einzelhaltung mit ein mänl. Chin (7 J.) hatte schlechte Erfahrung mit vorigem Partner

Vergesellschaftungszeitraum: Mai 05 - Juni 05

Ergebnis: positiv

Beschreibung:
Die ersten 2 Wochen standen die beiden Käfige nebeneinander der Abstand wurde von 20cm bis auf 3cm langsam verringert. Die Sandbadewannen wurden täglich getauscht.

Ab der 3. Woche gab es gemeinsamen Auslauf auf neutralen Boden, den keiner der beiden kannte. Zu Anfang haben sie sich ignoriert, danach flog einiges an Fell. Ich musste manchmal einen der beiden einfangen und hab ihn, bis er sich beruhigt hat, in meinen Armen gelassen.
Statt den Badewannen haben nun die Chins täglich nach dem Auslauf, die Käfige gewechselt.

An einem Tag der 4. Woche (beim Auslauf gab es nur noch selten Fellfliegen) habe ich den beiden bereits am Nachmittag Auslauf gegeben und durch das Zimmer gescheucht, damit sie völlig ko waren. Danach habe ich sie in einen kleinen Käfig gesetzt, indem erst mal nur wenige Bretter, eine Sandbadewanne, Futter und Trinken drin waren. Anfangs gab es leichten Streit, der legte sich nach einiger Zeit. Nach 5 std hab ich ihnen noch 2 Häuschen dazu getan.Die Nacht verlief ziemlich ruhig, ich habe sie insgesamt 2 Tage und 2 Nächte in dem kleinen Käfig gelassen. Zu dem Zeitpunkt haben sie sich nicht mehr angemeckert. Dann ging es in den richtigen Käfig, den ich neu gestaltet und gut mit Zitonenwasser (ich hatte keinen Essig mehr) ausgewaschen habe. In diesem Käfig gab es keinen Streit, schon am ersten Abend haben sie gekuschelt. :P

Es gab keine ernsthaften Probleme. Es muss sich nur noch die Rangordnung festigen, dann kriegen sie wieder Auslauf, ich denke das wird 2 Wochen dauern. 8)

...

Fast 2 Monate sind nun vergangen, seid ich mir den zweiten Chin besorgt habe.
Beide sind super glücklich, bald kriegen sie einen neuen noch größeren Käfig und dann wahrscheinlich noch einen dritten Mitbewohner - das muss ich mir aber noch überlegen. :)

_________________
Viele liebe Grüße
Sandra

Meine Manschaft: Feivel, Snoopy, Loui, Spickey, Bella, Lucy, Trixie => hab euch lieb
in Heaven: Peppie, Silver, Gizmo, Gipsy, Sammy, Balu, Stitch, Waschbärmaske => vermisse euch


Zuletzt geändert von Nackita am So Jul 24, 2005 19:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Jul 24, 2005 14:19 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: Fr Dez 10, 2004 13:26
Beiträge: 424
Wohnort: Berlin
Hi,

will auch von meiner ersten "richtigen" Vergesellschaftung berichten.

Chins:
2 Gruppen mit jeweils 2 Chins, alle Weibchen
Bibi - ca. 1 Jahr & Judy ca. 8 Monate
Maja - ca. 4 Monate & Tiffy - ca. 6 Monate

1. Versuch:

Transportbox-Methode

Ich hatte alle in eine Transportbox gesetzt, die auf die Hälfte der Höhe reduziert war. Nach 5/6 Stunden war immer noch keine Ruhe - Gemecker, Pippi-Duschen, Fellfliegen.

Ergebnis: negativ

2. Versuch:

Käfig-an-Käfig-Methode gekoppelt mit Transportbox:

Der Notkäfig wurde in der Mitte geteilt mit Gitter, so dass sich alle beschnuppern konnten. Außerdem war noch ein Gang drin, der nur an einer offen war, so dass sie sich "besuchen" konnten.
Jeden Abend kamen alle in die Transportbox, damit ich den Käfig sauber machen konnte (ca. 1-2h). Wenn die Box geschaukelt wurde war Ruhe.
Außerdem wurde das Sandbad außgetauscht zwischen den Gruppen und sie wechselten jeden Tag die Seite vom Käfig.
Nach 6 Tagen wurde die Trennwand aus dem Käfig genommen und die vier wurden in den mit Essigwasser gereinigten, aber nicht umgebauten (in Bezug auf die Bretter) Käfig getan.

Ergebnis: positiv

Problem: Ich hatte wenig Geduld. :wink:

LG,
Andrea


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 14, 2006 11:30 
Offline
Abitur Chin
Benutzeravatar

Registriert: So Apr 24, 2005 19:23
Beiträge: 81
Wohnort: Graisbach Bayern
Hallöchen,

jetzt muss ich auch mal von meiner absolut erfolgreichen Vergesellschaftung berichten...

Methode: Transportbox, dann in unbekannten Übergangskäfig

Vergesellschaftet wurden:

Lucilla, 11 Jahre, Black Velvet
Cordelia, 1 Jahr, Violett
Glaucus, 7 Monate, Standart VT

Lucilla hat einen traumhaften Charakter: sie ist extrem fürsorglich, lieb und aggressionsfrei gegenüber anderen Chins (ich glaub, die weiß nicht mal, dass man andere Chins oder Frauchen beißen KÖNNTE). Da sie früher bereits mal mit anderen, auch trächtigen Weibchen zusammensaß, bereits ein paar fremde Jungtiere großgezogen hat und einfach gerne jemanden bemuttert, habe ich mich dafür entschieden, dass sie in dieser Gruppe ihre Alterszeit verbringen darf, ohne auf das Bemuttern von Jungtieren verzichten zu müssen.

Cordelia ist ebenfalls sehr ruhig und verträglich.

Glaucus ist ein ganz lieber, allerdings auch noch in der Flegelzeit. Und er hat einen Putztick...als er noch in Quarantäne saß, hat er immer ewig lang meine Hand geputzt, sie von mikroskopisch kleinen Hautstückchen entfernt, usw.

Also: Ich habe im Vorfeld schon mal vorsichtig durch Beschnuppern (die Chins dabei natürlich festgehalten) herauszufinden versucht, wie die Lage ist: alles bestens, nur neugieriges Beschnuppern ohne Aggressionen.
Am Samstag Nachmittag habe ich dann zuerst Lucilla in die Box gepackt, anschließend kam Cordelia dazu. Sie haben sich kurz beschnuppert, gekuschelt, fertig. Dann kam auch schon Glaucus dazu...und was soll ich sagen...er hat alles geputzt, was ihm in den Weg kam :]
Sie blieben bis Abends in der kleinen Box, kein einziges Meckern, keine Pipidusche, kein Härchen Fell. Daraufhin zogen sie über Nacht in eine große Katzentransportbox um, waren die ganze Zeit nur ein Kuschelhaufen.
Sonntag Morgen zogen sie in den Übergangskäfig, der etwa halb so groß wie ihr zukünftiges Reich ist, und haben alle gemeinsam im Häuschen geschlafen.

Seither noch kein einziges Meckern gehört, nur Kuscheln und Putzen gesehen....bin stolz auf meine 3

_________________
Liebe Grüße, Steffi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Juhu alle sind glücklich
BeitragVerfasst: Mi Mär 22, 2006 10:37 
Hallo,
auch ich kann an dieser Stelle über eine gelungene Vergesellschaftung berichten. Nach 10 gemeinsamen Jahren hat uns unser süßes Pünktchen Freitag vor zwei Wochen verlassen :cry: zurück blieb ihr Bruder Freggel. Für uns war klar, (er rief jede Nacht nach ihr) er kann und sollte nicht allein bleiben.
Über dieses ChinForum habe ich nach "Notfällen" gesucht, die ein schönes Zuhause suchen und zu Freggel passen könnten (ich wollte kein Jungtier dazu setzen)... sofort, das wirklich pures Glück, fand ich einen Bericht über drei NotfallChinchillaDamen :D - die zwei älteren (4 Jahre) habe ich zusammen mit Freggel letzten Mittwoch abgeholt.
Auch wir haben die "Transportboxmethode" gewählt. Sofort hatte ich drei "Kuschelchinchillas"...
Nach der Fahrt bleiben die drei noch bis zum abend zusammen in der Box.
"Brownie-Finchen" hat einen völlig ruhigen Charakter und ist nur am kuscheln.
"Mausi" ist etwas "nervöser" - was wohl an ihrem nicht gerade "einfachen Leben" bisher liegt - sie hat "Freggel" kurz "angezickt" (2x gemotzt) - es flog jedoch kein Fell und er hat wohl gedacht "lass mir doch meine Ruh´" denn er ging einfach weg.
Nach der ersten Nacht im großen Käfig saß jeder in "seiner Ecke" und ich dachte schon - ob das klappt... der Tag verlief ruhig.
Nach der 2. Nacht hatte und habe ich drei total süße Kuschelchinchillas ...
wir sind sehr glücklich, das es sooooo gut geklappt hat..............
jetzt hoffe ich sehr, das Mausi ihre Nervosität ablegt, sie sieht etwas "geruft" aus - ihre Retterin meinte, sie ist Fellbeißerin... jedoch kann ich nicht beobachten, das die Flecken größer werden. Vielleicht lässt sie ihr Fell ja jetzt in Ruhe in unserer stressfreien Umgebung.

LG Bine


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: alles bestens..
BeitragVerfasst: Mi Aug 22, 2007 21:18 
kleiner Nachtrag meinerseits :)
ich kann berichten, dass Mausi das Fellbeißen völlig sein läßt. Das Fell ist so schön, wie bei den anderen und schaut klasse aus. Das freut micht sehr........
liebe Grüße
bine


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 17, 2009 12:57 
Offline
Abitur Chin
Benutzeravatar

Registriert: Fr Mär 06, 2009 18:49
Beiträge: 76
Huhu

also,...

Methode : Transportbox

Chins : Finn ( 1 jahr) Standart und Amaretto (11 wochen ) Ebony hell

Zeitraum : März 09

Ergebniss: besser gehts nich :)

also ich hab ja immer nen neuen Partner für meinen Finn gesucht !!
Hab mich dan im März mit einer Züchterin in Linz (OÖ) getroffen. Ich hatte Finn dabei und sie den kleinen Amaretto !!
Wir trafen uns auf nem Parkplatz. Hatte nätürlich Finn in ner Tb sitzen , dan haben wir den kleinen da einfachmal reingelassen !

Mal n bisschen beschnuppern , bussis und dan auch gleich gegenseitig putzen !!! schaute schon total super aus !!!
Haben den kleinen dan auch gleich mit genommen. Während der Nachhausefahrt waren die beiden gemeinsam in einer Tb. Es gab nicht eine einzige zanckerei bei den beiden! Sie schliefen dann sogar total zusammengekuschelt ein !!

Als wir dan zu hause warn stellte ich die Tb einfach in den Käfig und öffnete das Türchen so das sie aus und ein können wie sie wollen !!!
Finn hat Amaretto auch gleich in seinem Käfig aufgenommen !!! Echt super geklappt das ganze !!

Nur beim auslauf wars anfangs so das sie immer nur einzeln raus kamen, also,wenn Finn herausen war kam der kleinen nich raus und umgekehrt !!
Was sich aber jetz schon gelegt hat jetz laufen sie schon beide rum und auch da gibts keine zankereien !!!

Hab da echt total viel glück gehabt mit den beiden !!! :)


Dateianhänge:
DSC01162.jpg
DSC01162.jpg [ 77.93 KiB | 8065-mal betrachtet ]

_________________
Lg Kerstin_01,

Finn und Amaretto
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: Fr Sep 18, 2009 12:21 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 02, 2009 14:49
Beiträge: 406
Wohnort: Reutlingen
Hallo,

so jetzt sind meine beiden Gruppen auch zusammen :mrgreen:

Vergesellschaftungsmethode: Freilauf, kleiner Käfig, großer Käfig

Chins: Angel und Chloe (5 und 6 Monate alt)
Biene und Josie (3 Monate alt)

Vorgehen: ich hab die beiden Gruppen in je eine Transportbox gepackt, bin in ein neutrales Zimmer gegangen, hab die Boxen rechts und links im Auslauf hingestellt und aufgemacht.
Die kleinen haben sich nicht rausgetraut aber Angel und Chloe sind gleich zu den beiden in die Box gekrabbelt. Dort gab es nicht ein Meckern oder ähnliches.
Nach 5 Minuten hab ich alle aus der Box geschoben und hab sie ne Halbe Stunde zusammen laufen lassen.
Da dort alles wunderbar geklappt hat, hab ich alle eingesammelt und in den großen Käfig gepackt. Leider war das nicht so gut, Chloe hat ihr Revier verteidigt.
Daraufhin hab ich alle geschnappt in die kleinere Käfighälfte gepackt.
Dort gab es ein paar Zickereien aber nichts wirklich schlimmes.
Nachdem sie dann alle auf einem Brett geschlafen haben und sich auch nicht mehr um die Näpfe gestritten haben, hab ich die alte Käfihälfte (die große) umdekoriert (zusätzliche Bretter rein, Sandbad und Heuschüssel umgestellt) alles mit Essigwasser ausgeputzt und dann die Verbindung zu beiden Käfigen aufgemacht und alles läuft wunderbar :mrgreen:

Dauer 6 Tage

_________________
Liebe Grüße
von mir, meinen Stubentigern Ronja, Samy, Arwen, Louie,
dem Fjord Glimt und dem Hamster ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: Sa Sep 19, 2009 9:05 
Offline
Baby Chin
Benutzeravatar

Registriert: Mo Sep 07, 2009 14:08
Beiträge: 7
Wohnort: Stuttgart
Hallo an alle.

Hier mein erste Vergesellschaftung.

Alter der Tiere bei der Vergesellschaftung
Gizmo 9 Jährige Chindame nach langjähriger Einsamkeit und Melody 4 Jährige Chindame.

Kleiner Käfig Methode.



Mit Gizmo (ist seit ein paar Wochen bei uns) sind wir losgefahren um Melody kennen zu lernen.
Nach kurzem Beschnuppern zusammen in den kleinen Käfig gesetzt.
Sind ein paar mal aneinander vorbei gelaufen.
Abgeschnuppert und zusammengekuschelt.
Nach fast zwei Stündiger Autofahrt zuhause in den komplett neuen Käfig gesetzt.
Sie haben beide den Käfig entdeckt und sind dann zufrieden zusammengekuschelt eingeschlafen. :)

Versuche 1
Erfolg positiv

Das Forum hat sehr dabei geholfen mit vielen praktischen Tipps.


Dateianhänge:
102_3310 (2).JPG
102_3310 (2).JPG [ 642.2 KiB | 7084-mal betrachtet ]
102_3309 (2).JPG
102_3309 (2).JPG [ 490.63 KiB | 7088-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: So Jan 17, 2010 21:32 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: Sa Mai 02, 2009 14:49
Beiträge: 406
Wohnort: Reutlingen
Update :mrgreen:

Vergesellschaftungsmethode:
Käfig an Käfig (mit 10cm großen Gittergucklöchern)
dann neuer abgeteilter Käfig

Chins:
Angel und Chloe (10 Monate)
Biene und Josie (7 Monate)
= bisherige Gruppe

und der Neuzugang:
Donja und Mio (geschätzt knapp über 1 Jahr, wobei ich Donja älter einschätze...)

alles Weiber

Vorgehen:
Erst hab ich den alten Käfig abgetrennt und die vier in die größere Käfighälfte gesteckt, die Durchgänge mit Gittern verschlossen und in die kleinere Hälfe die beiden neuen Chins gesetzt.
Dort saßen sie dann ca. 1 Woche bis der neue Käfig fertig war :mrgreen:
Die neuen haben Streu von der anderen Gruppe bekommen und die Sandbadschale ebenfalls.
----
Alls dann der neue Käfig fertig war habe ich die Verbindung der Etagen verschlossen und somit entstand ein Käfig von 1,50x0,80x0,90 (bxtxh)
in diesem Käfig war zum zeitpunkt des "einsetzens" der Chins keinerlei Häuser, Höhlen, Bretter oder ähnliches = also er war nackt :mrgreen:
Ich hab erst die zwei und dann die Vier reingesetzt, es ging los mit Jagen, aufreiten, fellfliegen, motzen und aufstellen mit einigen Pipiduschen.
---
Als sich die Bande etwas beruhigt hat und jeder sich in seine Ecke verzogen hat, hab ich ein großes Sandbad (60x40 bxt) reingestellt. Da ging dann wieder ein wenig Theater los bis sie geklärt haben wer ins Bad darf :mrgreen: Zu diesem Zeitpunkt dachte ich das es mit der VG nichts wird da sich alle gefetzt haben sobald auch nur einer daran gedacht hat sich zu bewegen.
----
Nachdem dort auch einigermaßen ruhe war, hab ich zwei große Korkröhren, Pellets (zwei Näpfe), Wasser und Heu reingestellt. Ich hatte das gefühl das es jetzt einen Schalter umgelegt hat, kaum waren die Röhren drin, gab es ne Runde streit aber nur Meckern und verscheuchen wer in welche Röhre darf und nach einer Halben Stunde war plötzlich absoluter Friede vorhanden, alle lagen auf einem haufen, bunt gestapelt und die Welt war in Ordnung :greenjumpers:
----
So und jetzt hab ich ne 6er Chaotengruppe ;)
noch sitzen sie in der unteren Hälfte aber in ein paar Tagen je nach dem wie es weitergeht dürfen sie in den ganzen Käfig!!
---
Fazit der Geschichte,
also ich habe jetzt zwei VG´s durchgeführt, einmal 2 und 2 und jetzt 4 und 2.
Ich habe mich beides mal für eine größere Fläche der VG entschieden, damit die Monster sich auch aus dem weg gehen können, weil eng heißt nicht gleich friede.
bei der ersten VG gab es freilauf und dann verschiedene Käfiggrößen (aber nicht so klein das sie auf einem haufen sitzen) und dieses mal gleich etwas größerer Käfig, da ich keine neutrale Auslauffläche hatte und das warscheinlich auch nicht funktioniert hätte :mrgreen: Zicken eben.
----
Sorry für den langen Text aber ich persönlich finde es immer gut wenn ich über VG´s ausführlich lesen kann.

Es grüßen die gestressten Halter und die gerupften Hühner :greenjumpers:

_________________
Liebe Grüße
von mir, meinen Stubentigern Ronja, Samy, Arwen, Louie,
dem Fjord Glimt und dem Hamster ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: Fr Mär 19, 2010 19:52 
Offline
neu hier

Registriert: Do Feb 18, 2010 16:30
Beiträge: 4
Wohnort: Reichenbach / Fils
:blume:
So meine Lieben, ich hab euch auch erfolgreiches zu berichten... nach langem hin und her haben sich meine fünf nun doch vertragen!
Aber erstmal von vorne....
Von meinem Bruder habe ich ein Chinchilla- Weibchen und ihren Sohn übernommen. Der Vater ist leider nach dem Kastrieren verstorben. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, Gina war erneut schwanger.
Sie hat am 01. November drei Kids auf die Welt gebracht. Alle drei sind durchgekommen und fit.
Wir haben den großen (Catweazle) dann im richitgen Alter zum Kastrieren gegeben, um weitere "Unfälle" zu vermeiden. Catweazle war in einem separaten Käfig untergebracht für die nächsten sechs Wochen.
Ich habe zu dem Zeitpunkt Gina und Catweazle zu unterschiedlichen Zeiten springen lassen. Sie haben sich immer beschnuffelt und ich dachte, der Vergesellschaftung steht nichts im Weg.
Leider haben sie, als ich sie das erste mal zusammen gesetzt habe überhaupt nicht verstanden. Ich habe den Fehler gemacht, sie gleich zusammen in den Käfig zu setzen. Das ging natürlich überhaupt nicht gut.
Später habe ich folgendes gemacht:
4 Wochen lang:
jeden Abend auf neutralem Boden alle springen lassen - anfangs sind alle dem Catweazle hinterher gerannt, haben aber nie wirklich böse gebissen... es fiel einfach Fell, was sich aber in Grenzen hielt.
Zudem habe ich jeden Abend das Sandbad ausgetauscht, auch die Futternäpfe und die Spielsachen. Habe alle beiden Käfige zusammen gestellt, aber nur so weit, dass sie sich nicht durch die Gitter beisen konnten.
Habe auch nach dem Rennen die kleinen in jeweils den anderen Käfig getan. Als ich dann mit den Babys und der Mama zum Tierarzt bin hab ich Catweazle im großen Hauptkäfig gelassen. Nach dem Tierarzt sind sie dann ins Käfig dazu gekommen und haben sich zu Catweazle rangeschnuggelt.
Die Nacht hatte ich noch Bedenken, aber es war vollbracht. Sie haben sich nichts gemacht, sind nicht aneinander gehangen oder haben sich gejagt... ENDLICH kuscheln alle fünf wieder zusammen.

Eure Anschi
:greenjumpers:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: Do Sep 16, 2010 12:00 
Offline
jun. Chin
Benutzeravatar

Registriert: So Aug 29, 2010 23:59
Beiträge: 17
Hey :D will auch mal was beitragen:
Methode: "Geteilter-Käfig"-Methode, "Schnüffel-Test", 2 Gittermethoden (eigene Erfindung), "Große-Box methode"

Tiere (Geschlecht, Alter zum Zeitpunkt der Vergesellschaftung):
Kenny(unkastrierter Bock, 1,5 Jahre) und Butters (unkastrierter Bock, 2 Jahre, neu hinzugekommen)

Erfolg: ja

Nunja, nochmal hier zur Vorgeschichte: viewtopic.php?f=7&t=10391

Wir hatten nun also die (Achtung Ironie) optimalen Voraussetzungen für die Vergesellschaftung. Die Käfigtrennung in der Art brachte nur am Anfang etwas, denn bereits nach kurzer Zeit ignorierten sie sich komplett. Selbst wenn einer in der "Röhre" saß, kam der andere nicht näher.
Zwischendurch gab es auch immer wieder einen Schnüffeltest (Nase an Nase, Nase in Fell halten) bei dem arg Zähne gezeigt wurden.
Ich muss dazu sagen, dass ich Butters sehr gerne behalten wollte/will, da sein Vorbesitzer weniger optimale Chinbedingungen hatte.

nunja, wir merkten, dass das so nichts bringt, also kamen andere Methoden ins spiel:
Einen Abend wurde der vorläufige Auslaufplatz während der VG (das Bad) mit einem Gitter getrennt. Wir haben da so ein Freilaufgitter aus 8 teilen, welches eigtl für den Garten ist. Davon wurden 2 gitter in geringem Abstand hinter einander gestellt, so dass auch sämtliche körperteile noch in sicherheit waren. Hierbei wurde immer mal wieder durch's Gitter gemeckert, aber das ist ja normal.
Ich weiß gar nicht so recht, warum wir das so nicht fortgeführt haben, das war irgendwie ein einmaliger versuch.
naja der nachteil an der methode ist vll, das 2 personen zum aufpassen nötig sind, weil das gitter recht hoch ist und man erst darüber muss, falls der andere chin blödsinn macht.
Nunja, es folgte auf jeden Fall weitere Zeit in Käfig (wollten ihnen ja ihre ruhe bei der VG lassen, aber sie ignorierten sich ja im Käfig nur).
Dann ein paar Abende ein neuer versuch: haben aus den Gittern ein Kleines Gatter vom 1qm mit trennwand (also 2x ca. 0,5qm) aufgebaut. jeder hatte ein bisschen platz aber nicht zu viel um sich aus dem weg zu gehen. Denkste!
Unsere Zicke Kenny, der immer der aktivere war im Anmeckern hing am Gitter u hat zu Butters geguckt, wobei dieser im kontinuierlich nur den Rücken zugekehrt hat. Wenn das mal keine eindeutige Geste ist. In diesen Tagen sind beide nur sehr selten max. 1-2x zusammen ans gitter u haben geschnüffelt und gemeckert.

Der Schnüffeltest verlief immer noch mit aggressiven anmeckern und Maul aufreißen.

Am Samstag gings dann zum TA. Da wir eh beide mitnehmen mussten (beide haben sich seltsam verhalten und beide hatten auch was...) haben wir die gelegenheit genutzt für die "Große-Box"-methode. Beide hatten also noch etwas Freiraum. Ganz am Anfang der Autofahrt wurde sich noch kurz etwas angegangen, aber nicht weiter geprügelt. Beim TA im Wartezimmer mit Hund und Graupapagei war dann ruhe und nach der Untersuchung waren beide fertig mit den Nerven (an dem Abend haben sich beide nur noch in die Höhlen verzogen und wollten von uns nix mehr wissen. So nen Komplett-Check haben sie noch nicht erlebt)

Doch die Schnüffeltests liefen weiterhin so.

nunja, dann letztens die letzte hoffnung: "klienbox-methode" welche von anfang an anders lief als erwartet:
normale erwartung: beide zicken sich an und versuchen raus zu kommen
Geschehenes: es war noch nachmittag/früher abend, beide komplett verschlafen: beide rein in die box: sie gucken mich etwas verwundert an und fangen sofort an gesicht an hintern einzupennen.
So sitz ich also mit Fragezeichen auf dem gesicht 1,5 stunden da und beobachte sie beim friedlichen pennen, bis sie sich dann urplötzlich überlegen, sich doch anzicken zu können. Ich nehm sie also schnell raus u setz sie wieder in den normalen käfig.

Da der Schnüffeltest immer noch genauso ausfällt, die "Kleinbox-Methode" mein meinen Augen fehlgeschlagen ist, ist in meinen Augen langsam eine VG unmöglich mit den beiden und ich überlege eigtl schon ob irgendwer anders meiner Bekannten Butters aufnehmen könnte. Habe mich eben ständig belesen und beide zeigten bis zum Schluss 100%ige Anzeichen für eine unmögliche VG.

Gestern abend dann komm ich erst später heim, als mein freund längst beschlossen hat (eigtl eine saublöde idee) ihnen spät am abend als beide munter sind, gleichzeitigen auslauf im flur (ehemaliges territorium von Kenny und seinem Vater-wir haben seitdem nur gefegt, kein Essigwasser u co)zu gewähren. Ich denk nur so: "oh gott, da werden die fetzen fliegen, hoffentlich wird das kein TA besuch mehr inkl. Nachtaufschlag."

Doch was machen die beiden? Vielleicht ja um mir das Gegenteil zu beweisen, vll um seine Leichtfertigkeit zu unterstützen... Aber sie hoppeln friedlich grunzend durch den flur, knutschen sich ab, rangeln leicht u friedlich rum, hoppeln zusammen ins Sandbad...

Ich kann selber nicht sagen, welche methode es wohl nun war... denn der Schnüffeltest schien ja kontinuierlich fehlzuschlagen. Es müsste auf jeden Fall eine der letzteren gewesen sein.

Bin schon gespannt wie das weitergeht ^^ so macht das Käfigbauprojekt auf jeden Fall doppelt Spaß.

lg
Lexy&Kenny&Butters ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: Mo Jan 03, 2011 12:46 
Offline
Baby Chin

Registriert: So Dez 26, 2010 17:50
Beiträge: 5
Tiere (Geschlecht, Alter zum Zeitpunkt der Vergesellschaftung):

Opa-Micky, 14 Jahre und Juno, 4 Jahre, beide männlich

Beide ommen als Einzeltiere aus dem TH, wobei der Opa mal einen Partner
hatte und Juno immer allein war. Lt TH würden die Beiden sich nicht vertragen.

Zwei getrennte, kleinere Käfige, sowie den großen käfig, der beim Freigang offen stand.
Die Beiden durften von Anfang an gemeinsam ihrer Freilauf genießen.
Schließlich waren Beide neu hier und keiner hatte "sein Revier".
Im Freigang haben sie sich am ersten Tag kurz angezickt.
Das legte sich aber bereits am 2. Tag. Und am 3. Tag sind sie freiwillig zusammen
in den großen käfig gezogen. Sie haben sich ein Schlafhaus geteilt und haben friedlich zusammen gekuschelt.
Sicherheitshalber hab ich die ersten beiden Nächte im Wohnzimmer geschlafen
um sofort zu merken wenn die beiden sich fetzen. Aber alles blieb ruhig.

Somit würde ich sagen "VG geglückt"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: Mo Jan 03, 2011 13:31 
Offline
Diplom Chin
Benutzeravatar

Registriert: Do Dez 16, 2010 10:40
Beiträge: 168
Wohnort: Chemnitz
Hallo...

Ich habe Digger (ca. 3-4 Jahre alt, männlich) & Lino ( 1 Jahr alt, männlich) glücklich Vergesellschaftet...Die zwei stammen von jeweils unterschiedlichen Züchtern und sind nicht kastriert...

Digger saß seit November 2010 bei uns allein & da haben wir Ihm noch einen Partner gesucht...
Am 30.12.2010 haben wir dann Lino gefunden & direkt zu uns geholt...

Wir haben die Zweie in eine Transportbox gesteckt...Mit einem Gittern dazwischen...Somit konnten Sie sich sehen und riechen, aber nicht beißen...Am ersten Tag wurde noch ganz schön rumgemeckert...Pipiduschen gab es auch...In der Nacht war es aber schon ruhig...Der zweite Tag verlief sehr ruhig...Kein Meckert, keine Pipiduschen usw...Sie lagen zeitweise Nase an Nase und haben geschlafen...*schön* Am 3 Tag haben wir Sie dann gleichzeitig in Ihr neues Zuhause gesetzt...Vorher natürlich komplett gereinigt, desinfiziert & alles neu angeordnet...Dann ging es los...Ich saß 4-5 Stunden vor dem Käfig und nix passierte...grins...Kein gebeiße, kein jagen...nix...
Sie haben nur die Rangordnung geklärt und dann war alles schon erledigt...Hab ich mich gefreut...

Ja so habe ich meine zwei Süßen glücklich VG... :D

_________________
Liebe Grüße Adrienne & die Rasselbande
Paula, Sanny, Merle, Emy, Fanny und Fee


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vergesellschaftungsberichte
BeitragVerfasst: Mo Jan 03, 2011 15:39 
Offline
Prof. Dr. Dr. Chinchilla
Benutzeravatar

Registriert: Sa Apr 03, 2010 21:02
Beiträge: 1057
Wohnort: 24558
Meine erste VG
TB-Methode mit Zwischenstation im Meerschweinkäfig.
Habe meine beiden "alten" Böcke (Till und Tawe) mit meinem NAchwuchs (Racker und Ringo) VG.

Till (~3 Jahre) und Tawe (2 1/2 Jahre) lebten schon vorher 2 Jahre zusammen.
Racker und Ringo waren grade so um die 12 Wochen und haben vorher zusammen mit ihren Eltern gelebt.

Also los gings alle Chins aus den Käfigen in Übergangskäfige verfrachtet. Beide Käfige gründlichst durchgereinigt, nochmal alles mit Essigwasser ausgewischt und komplett neu eingerichtet.
Dann erstmal das Pärchen in den kleinen Käfig verfrachtet (hatten vorher mit den Kleinen im großen Käfig gehaust) nun war freie Bahn für die eigentliche VG.

Die beiden Partein (Tawe & Till , Racker & Ringo) saßen nun immer zu zweit in kleinen Käfigen und warteten darauf das es los geht.
Also die Katzen-TB geholt, noch gedacht so schwer kanns ja nicht sein. :roll:

Ersten Chin ("Alttier" Tawe) rein, alles gut, war ja ganz einfach.
Zweiten Chin ("jungtier" Racker) rein, schon nicht mehr ganz so easy wie gedacht.
Logisch Tawe wollte wieder raus und Racker gar nicht erst rein in das Ding. Als sie dann aber ja nun doch beide drin waren wurd sich kurz beschnuppert und dann auf die nächste Chance gewartet.
Dritten Chin ("jungtier" Ringo) rein, erschwerte Bediungungen, nun wollten schon zwei türmen, als das nicht gelang wurde sich kurz angeschaut und wild bettelnd am Gitter gewartet.
Vierter Chin ("Alttier" Till) rein, wie soll das den noch gehn?
Nach mehreren Anläufen (Till entwischte 2 mal) hatte ich sie, aber doch erfolgreich alle in der TB sitzen.

Da hab ich sie dann schweren Herzens (die vier schauten mich an wie unschuldig zu Lebenslanglich verurteil.) fast 6 Stunden drin gelassen.
Zum sich anzicken war keine Zeit, denn man hatte ja ein gemeinsames Ziel "nur wieder raus hier" Zwischenzeitlich die gesamte TB mit Handtüchern abgedeckt, da die vier an jeder Ecke wo Licht durchkam das nagen anfingen, danach wurden die "Ausbruchsversuche" weitestgehend eingestellt.

NAch dann fast 6 Stunden, von Anfang an bis auf kurzes Rangabstecken (einmal gnatteln und gut war) Ruhe, umgesiedelt in einen kleinen Meerikäfig, da sind sie dann ohne Probleme bis zum nächsten Morgen geblieben.

Am nächsten Tag dann den großen Käfig präpariert ( Durchgang zur zweiten Etage verschloßen) und die 4 ins Erdgeschoß gesetzt. Dieses wurde intensievst inspiziert und dann akzeptiert.
Streit gab es keinen, es wurde vor allem ausgiebig gekuschelt.
Der einzige der Sorgen bereitete war TAwe, er saß viel allein und wollte scheinbar auch gar nicht kuscheln. Da er jedoch bei annäherung der Kleinen umgänglich und lieb, tatsächlich auch kurz putze ließ ich das ganze auf sich beruhen. Nach einem Tag wurde dann der Rest des Käfigs freigegeben, seitdem sitzen die 4 einträchtig zusammen, die pubertäre Phase der Kleinen haben sie auch bisher gut gemeistert und Tawe lässt sich inzwischen flauschen.

Das einzige was ich zum nächsten mal ändern würde ist die TB, hatte da an eine zum "nach oben öffnen" gedacht. In der Hoffnung das es da vllt nicht ganz so schwierig ist die Tiere auf einmal rein zu bekommen.

_________________
Lg von Midnightflower und den 6 Fellknäulen Till+Quentin, Tawe+Sam, Racker+Tobias
In stillem Gedenken an klein Purzel, Racker und Pfötchen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de