ChinchillaHilfe Forum - das Chinchilla Forum der ChinchillaHilfe

Dieses Forum dient zum Informationsaustausch fuer Chinchilla Freunde und alle die es werden wollen. Wir sind zu erreichen unter www.chinchillaforum.net und forum.chinchillahilfe.de
Aktuelle Zeit: Mo Apr 23, 2018 13:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zahnbehandlungen
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 16:31 
Offline
Forum Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Jan 21, 2004 4:07
Beiträge: 1742
Wohnort: Hamburg
Bericht Steve

Alter bei der OP: tja.. erst hiess es er sei ca. 2 Jahre, später hiess es er sei ca. 6 oder 7 Jahre :? (übernommen)

Art der OP: Zahnanomalie

Narkoseform: Inhalationsnarkose

Art der Fäden: keine nötig

Probleme: hat teilweise sehr lange gebraucht um wieder munter zu werden. Starke Kreislaufprobleme bis zu fünf Tage nach der OP. Hoher Gewichtsverlusst trotz Päppeln. Verstopfung.

Wurde mehrfach wiederholt. Bub hats nicht geschafft :cry:

Das war letztes Jahr.

Liebe Grüße
Tatti

_________________
Chinchillas suchen dringend ein Zuhause Bild
FAQs für Forenuser


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 16:37 
Positive Erfahrung

Chin: Cassy (Weibchen)

Wann: Dezember 2003

Wo: Tierklinik Köln-Porz-Eil

Alter bei der OP: ca. 6 Jahre

Art der OP: Backenzähne abschleifen

Narkoseform: Injektionsnarkose

Art der Fäden: es wurde nicht genäht

Probleme: 3 Tage Pelletts und Heu verweigert, nur Apfel und Banane gefressen da die Backe aufgeschlitzt war, Medikamtengabe war am Anfang nicht sehr einfach, Entzündung der Augen musste mitbehandelt werden,

Medikamente: Antibiotika, Bird-Bene-Back (Tube), 3 Tage Augentropfen mit Cortison danach einfache Augentropfen

Was ist gut gelaufen: Tier war hellwach beim abholen, sofort im Käfig wieder rumgesprungen, Bird-Bene-Bac wurde vom Finger genommen


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 16:46 
Positive Erfahrung

Chin: Cassy (Weibchen)

Wann: 10.01.2004 (3 Wochen nach 1. OP!)

Wo: Tierklinik Köln-Porz-Eil

Alter bei der OP: ca. 6 Jahre

Art der OP: Backenzähne abschleifen

Narkoseform: Injektionsnarkose

Art der Fäden: es wurde nicht genäht

Probleme: hat laut der Tierklinik sehr lange gebraucht zum aufwachen. Durfte sie erst nach 1 1/2 Tagen wieder abholen (aus Sicherheitsgründen wollten sie sie zur Beobachtung noch dabehalten!)

Medikamente: keine, war noch früh genug!

Was ist gut gelaufen: Tier war hellwach beim abholen (war ja lange in Klinik), sofort im Käfig wieder rumgesprungen, sofort gefressen


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 16:55 
Offline
Forum Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Di Nov 18, 2003 0:48
Beiträge: 2729
Wohnort: Hohenschäftlarn
Hallo Alle,

nachdem Zahnbehandlungen sich ja etwas unterscheiden (keine Naht, mehrfache Wiederholung etc.) habe ich sie mal in einen getrennten Thread verschoben.

_________________
Grüße, Matthias
Bild
On the internet you can be anything you want. It's strange that so many people choose to be stupid.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 17:14 
Offline
Forum Super Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 12, 2003 20:28
Beiträge: 4396
Wohnort: Österreich/Tirol
Positive Erfahrung

Chin: Nelson (Böckchen)

Wann: Dezember 2003

Wo: Tierärztin Dr. Greil

Alter bei der OP: 1,5 Jahre

Art der OP: Backenzähne - Spitzen abzwicken

Narkoseform: Injektionsnarkose

Art der Fäden: es wurde nicht genäht

Fazit: Vor der "OP" starker Gewichtsverlust - danach rasche Futteraufnahme jedoch anfangs nur Brei (1-2 Tage) und Antibiothikagabe.

Medikamente: Antibiotika, Hylak,

Zur Narkose: Das Tier war bis zum nächsten morgen fast kaum ansprechbar - und schlief nur.

_________________
Liebe Grüße von Simone

Chilli Concarne, Nelson Mantz, Gironimo Manahli, Fernando Tiziano Alonso, Jean Alesi

und Kater Jimmy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 17:15 
Offline
Forum Super Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Mi Nov 12, 2003 20:28
Beiträge: 4396
Wohnort: Österreich/Tirol
Positive Erfahrung

Chin: Nelson (Böckchen)

Wann: Jänner 2004

Wo: Tierärztin Dr. Greil

Alter bei der OP: ca. 1,5 Jahre

Art der OP: Backenzähne - Spitzen abzwicken

Narkoseform: Gasnarkose

Art der Fäden: es wurde nicht genäht

Fazit: Vor der "OP" starker Gewichtsverlust - danach rasche Futteraufnahme jedoch anfangs nur Brei (1-2 Tage) und Antibiothikagabe.

Medikamente: Antibiotika, Hylak,

Zur Narkose: Ich war beim Abzwicken dabei - nach abnehmen der Mase war das Tier sofort 100%ig bei sich und nahm alles war.

P.S.: Seit dem 2. mal Abzwicken sind keine Spitzen mehr nachgewachsen!

_________________
Liebe Grüße von Simone

Chilli Concarne, Nelson Mantz, Gironimo Manahli, Fernando Tiziano Alonso, Jean Alesi

und Kater Jimmy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 17:33 
Offline
Master of Chins
Benutzeravatar

Registriert: Mo Nov 17, 2003 14:01
Beiträge: 2857
Wohnort: bei Stuttgart
Positive Erfahrung:

Art der Behandlung: Zahn-OP (Spitzen an den Backenzähnen entfernt) an einem 2 jährigen Böckchen

Narkose: Injektionsnarkose mit anschließendem Spritzen eines Gegenmittels

Wo: Tierarztpraxis in Neubulach

Wann: Ende 2002

Verlauf: Matti war den Tag über noch etwas benommen, aß aber sofort wieder und zeigte nicht die geringsten Probleme. Er benötigte auch nur diesen einen Eingriff und wurde danach noch zweimal unter Inhalationsnarkose kontrolliert, ist aber weiterhin alles OK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mär 09, 2004 18:05 
Offline
Forum Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: Do Nov 27, 2003 23:10
Beiträge: 2312
Wohnort: Berlin
Positive Erfahrung

Chin: Lucky (Böckchen)

Wann: seit Sept. 2003 regelmäßig (momentan alle 5 Wochen)

Wo: TA-Praxis Dr. Brieger, Fr. Dr. Glöckner

Alter bei der OP: 17 Jahre

Art der Behandlung: Backenzähne abschleifen

Narkoseform: keine

Art der Fäden: es wurde nicht genäht

Probleme: Das Tier hatte vor der Behandlung aufgrund einer Kieferarthrose Schmerzen und litt unter Gewichtsverlust. Beides ließ hat sich inzwischen mit Hilfe eines Schmerzmittels und regelmäßigen Zufütterns gegeben.

Medikamente: Metacam (Schmerzmittel), Bird-Bene-Back (Tube)

Was ist gut gelaufen: Das Tier nimmt das Abschleifen ohne Narkose sehr gut hin. Er kann sofort nach der Behandlung wieder selbst fressen und verkraftet sie gut.

_________________
Viele Grüße von Elke
und den Chinchillas Massel, Cookie und Gimli
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jun 14, 2005 20:38 
Offline
Master of Chins
Benutzeravatar

Registriert: Sa Nov 29, 2003 0:31
Beiträge: 3977
Wohnort: Bad Kreuznach
Sorry, hier ging bei der Trennung des Threads etwas verloren:

Bericht BobtheBuilder:

Verfasst am: Mo Jun 13, 2005 13:24 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Bericht Jeany

Vorgeschichte:
Jeany war ein Notfalltier. Unser zweites Chinchilla. Nachdem sie bei uns eingezogen war, tränte ihr linkes Auge ein wenig. Da es aber nach kurzer Zeit verschwand, dachten wir es läge vielleicht am Zug, den sie während des Transports bekam. Sie bekam dann mit unserem Bobby 2x Nachwuchs. Während der Aufzuchtphase des zweiten Wurfes begann sie zu sabbern. Nach Rücksprache mit der Züchterin unseres Vertrauens und dem TA sollten wir mit der Behandlung warten, bis die Lütten abgesetzt werden würden.

Alter bei der OP:
genaues Alter unbekannt, wahrscheinlich 2-4 Jahre

Art der OP:
Zahnbehandlung, Schneide- & Backenzähne

Narkoseform:
Inhalationsnarkose

Probleme:
Nachsorge in Form von Medikamenten oder Anweisungen war im Prinzip nicht vorhanden. Jeany schien die Narkose nicht gut überstanden zu haben. Nachdem sie am zweiten Tag nichts gegessen hatte, wurde sie mit Pelletbrei ernährt. Tag drei nach der OP: Jeany hat Schmerzen beim Wasserlassen. Beim Füttern stellt sich heraus, dass der Harnzapfen vollkommen blutig/entzündet ist. Daraufhin hab ich mir die Zähne angeschaut. Ein scharfer, spitzer Zacken an dem oberen rechten Schneidezahn wurde von dem TA stehen gelassen, mit diesem hat sie sich dann verletzt! Wieder beim TA wurde dieser entfernt, die Backenzähne kurz (ohne Hilfsmittel, wie Lampe etc!) angeschaut und für gut befunden. Ein Antibiotikum (unbekannt) und Critical Care (erst auf Anfrage unsererseits!) wurden uns mitgegeben.
Jeany wurde dann noch drei Tage von uns zwangsernährt (laut TA würde sich ihr Zustand schon bessern) bis sie verstarb.
___________

Bericht Jamie

Vorgeschichte:
Jamie magerte ab. Langsam aber konstant und in besorgniserregendem Maße. Kot-, Röntgenuntersuchungen brachten keine Klarheit. Bis ´endlich´ nach einigen TA-Besuchen ein Herzfehler diagnostiziert wurde.
Währenddessen verlor sie aber ihren Appetit, so dass sie Probleme mit den Zähnen bekam...

Alter bei der OP:
2 Jahre

Art der OP:
Zahnbehandlung, Schneide- & Backenzähne raspeln/knipsen

Narkoseform:
keine

Probleme:
keine

Besonderes:
Behandlung 3x im Abstand von 2-3 Wochen wiederholt bzw. kontrolliert.
___________

Bericht Puzzle

Vorgeschichte:
Puzzle hat vor dem Kauf beim Züchter während eines Auslaufs von einem anderen Tier eins auf die Nase bekommen. Als wir sie abholten war alles abgeheilt. Nach kurzer Zeit merkten wir aber, dass scheinbar etwas mit den Zähnen nicht stimmte. Die Schneidezähne waren zu lang bzw. zu stark nach innen gebogen.

Alter bei der OP:
6 Monate

Art der OP:
Zahnbehandlung, Schneide- & Backenzähne raspeln/knipsen

Narkoseform:
keine

Probleme:
keine

Besonderes:
Behandlung 3x im Abstand von 2-3 Wochen wiederholt bzw. kontrolliert.

_________________
Gruß
Jens,Brutus,Hera,Sky,Nero und Alvin
Lissy,Henry und Heaven, ich denke an euch!
http://www.jens-und-co.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jun 14, 2005 23:47 
Offline
Dr. Chin
Benutzeravatar

Registriert: Fr Sep 03, 2004 0:14
Beiträge: 319
Wohnort: Berlin
Positiver Erfahrung

Chin: Mimmi

Wann: seit 2004 alle 4-5Wochen regelmäßig

Wo: TA-Praxis Dr. Brieger, Fr. Dr. Glöckner

Alter bei der OP: 6 Jahre

Art der Behandlung: komplett, also Backenzähne sowie Schneidezähne

Narkoseform: keine

Art der Fäden: es wurde nicht genäht

Medikamente: Metacam (Schmerzmittel) täglich

Probleme: Da sie schon eine forgeschrittene Zahnanomalie hat ist Nahrungsaufnahme von fester Nahrung nicht mehr möglich aber mit Pelletsbrei wird das Gewicht gehalten. Ausserdem kommen Phasenweise Schübe hinzu wobei sich die Zähne im Kiefer verändern und sich der Allgemeinzustand des Tieres verschlechtert.

Fazit: Die Behandlung der Zähne wird gut verkraftet und danach wird sofort wieder Nahrung aufgenommen, allerdings ist sie etwas geschafft von dem Tagesausflug. Ausserhalb der Schübe ist sie sehr aktiv und aufgeweckt aber leider kann durch die Behandlung die Zahnanomalie nicht aufgehalten werden.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de